dakks
Akkreditierung von Prüflaboratorien nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Seit April 2000 gültig beschreibt die „17025“ die allgemeinen Anforderungen an das QM-System und die Arbeitsweise von Prüf- und Kalibrierlaboratorien. Sie ist international anerkannt und wird von den jeweils nationalen Akkreditierungsstellen als Grundlage für die Begutachtung von Labors angewendet. Sie ersetzt die bis dahin gültigen Normen DIN EN ISO 45001 und ISO-Guide 25.

Führungs- und Managementanforderungen sind dabei, basierend auf der Philosophie der Normenreihe ISO 9000ff., genauso beschrieben wie die Arbeitsweisen zur Durchführung kompetenter Analysen, von der Kalibrierung der Geräte und der Validierung von Messverfahren bis hin zur Erstellung aussagekräftiger Prüfberichte inklusive einer Interpretation von Ergebnissen.

Gemäß Artikel 4 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 müssen die Mitgliedstaaten ab 01.01.2010 eine einzige nationale Akkreditierungsstelle benennen. Dieser Aufforderung folgend wurde in Deutschland die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) errichtet, die die Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 erfüllt. Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes über die Akkreditierungsstelle (AkkStelleG) am 7. August 2009 sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Errichtung der nationalen Akkreditierungsstelle in Deutschland geschaffen worden. Die DAkkS wurde gemäß AkkStelleG beliehen und wird dementsprechend in Deutschland alle Akkreditierungen gemäß Verordnung (EG) Nr. 765/2008 durchführen.

Quelle: http://www.dakks.de

Druckversion Akkreditierungsurkunde 2016_11 (Gültigkeitszeitraum: 02.11.2015 – 01.11.2020)

Druckversion Akkreditierungsurkunde 2016_11_(Anlage) (Gültigkeitszeitraum: 02.11.2015 – 01.11.2020)

 

Druckversion Akkreditierungsurkunde 2016 englisch

Druckversion Akkreditierungsurkunde 2016 englisch (Anlage)